/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/adobestock_bluedesign-selbsttest.jpeg?h=44202700&itok=rzbdzyek

Zweite Testwoche an Schulen ausgewertet - Rund 600

NIEDERSACHSEN. 3.000 von rund 3.200 Schulen haben Ergebnisse zur zweiten Testwoche (KW 16; 19.04.2021-23.04.2021) an das Niedersächsische Kultusministerium gegeben: Über 1,2 Millionen Testkits wurden an Schülerinnen und Schüler ausgegeben, sowie mehr als 242.000 Testkits an Schulbeschäftigte.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2020-02/adobestock_guerrieroale_spritze-arzt.jpg?h=804eb763&itok=Zh-rypTw

Impfzentrum Friesland: Kochsalzlösung statt

NIEDERSACHSEN. Im Landkreis Friesland sorgt eine DRK-Mitarbeiterin für einen waschechten Impf-Skandal. Sie soll in sechs Fällen den Impfstoff durch Kochsalzlösung ersetzt haben.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/calendar-pages-close-up-business-time-concept.jpg?h=11b34633&itok=GkBWe8nf

Terminbörse für kurzfristig frei gewordene Termine

HANNOVER. Ab sofort stehen im Online-Impfportal des Landes unter www.impfportal-niedersachsen.de wieder kurzfristig frei gewordene Impftermine zur sofortigen Buchung für Impfberechtigte zur Verfügung.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/adobestock_tobias_arhelger_astrazeneca.jpeg?h=804eb763&itok=kv_AJbhj

Terminvergabe für AstraZeneca-Impfung für Ü60

HANNOVER. Die Landesregierung plant, die Terminvergabe für Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca ab dem 26. April für alle Niedersächsinnen und Niedersachsen über 60 zu öffnen. Über die Internetseite www.impfportal-niedersachsen.de und bei der Impfhotline des Landes unter 0800 9988665 können sich dann alle, die älter sind als 60 Jahre, auf die Warteliste für einen Impftermin mit diesem Impfstoff setzen lassen.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/adobestock_stockpics-b117.jpeg?h=b301215a&itok=i9srLjFe

Corona-Variante B.1.1.7 laut neuer Studien nicht

Die britische Variante des Coronavirus soll zwei Studien zufolge nicht wie bisher behauptet zu schwereren Covid-19-Erkrankungen führen als andere Mutanten. Die heute veröffentlichten Forschungsergebnisse bestätigen hingegen, dass die Variante B.1.1.7 um bis zu 1,35 mal höher ansteckender sei als die Ursprungsvariante des Coronavirus. 
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/adobestock_soloviova_liudmyla_innen-junge.jpeg?h=804eb763&itok=yZjVXvqU

"Drinnen lauert die Gefahr" -

KÖLN/CELLE. Genau an dem Tag, als die Verantwortlichen in Celle den WASA-Lauf absagten, haben Aerosolforscher die fehlgeleiteten Debatten über den Aufenthalt im Freien, Treffen in Biergärten, Joggen und Ausgangssperren kritisiert. Sie bestätigen längst bekannte Forschungen: Im Freien werde das Virus nur "äußerst selten" übertragen. Stattdessen müsse der Schutz in Innenräumen verstärkt werden.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/streeck_hendrik_ukb_johann_saba_0.jpeg?h=c9c76477&itok=oQYKWVDs

Virologe Streeck warnt vor Ausgangssperren

HAMBURG. Der Bonner Virologie-Professor Hendrik Streeck warnt vor einem härteren Lockdown mit Ausgangssperren. "Dadurch feuern wir das Infektionsgeschehen weiter an", sagte Streeck im Videocast "19 - die Chefvisite". Aktuell infizierten sich laut RKI vor allem sozial Schwache in beengten Wohnverhältnissen. Bei einer Ausgangssperre "können die sich nicht Corona-konform aus dem Weg gehen", so Streeck.

/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/adobestock_david_pereiras_impfung.jpeg?h=739de7e7&itok=G33bh5Wc

Corona-Impfungen nach Ostern beim Hausarzt möglich

HANNOVER. Ab dem kommenden Mittwoch (7. April 2021) starten Niedersachsens Arztpraxen mit den Covid-19-Schutzimpfungen, so Gesundheitsministerin Daniela Behrens. "Es ist gut, dass der Bund nun die Voraussetzungen geschaffen hat, damit die Impfungen in den Arztpraxen starten können.“
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-03/vaxzevria.png?h=0da0242e&itok=CKzeyHjZ

*2. Aktualisierung* Auch unter neuem Namen:

BERLIN. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern haben beschlossen, dass der Corona-Impfstoff von Astra Zeneca / Vaxzevria nur noch bei den über 60-Jährigen eingesetzt werden soll. Vorher hatte die "Ständige Impfkommission (Stiko) diesen Schritt empfohlen. Wir meldeten in unserer App und den Facebook- und Instagram-Kanälen. 
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-03/2021-03-24_18h43_17.jpg?h=92ceb45c&itok=vCrP834Z

Verhütungsmittel im Test: "Weniger als die

BERLIN. Die Arzneimittelexperten der Stiftung Warentest haben aktuell 141 Mittel zur Empfängnisverhütung bewertet, darunter Anti-Baby-Pillen, Spiralen, Vaginalringe, Spritzen, Implantat und Pflaster. Nicht einmal die Hälfte der Mittel sei geeignet, so die Tester. Das liege nicht an der Wirksamkeit, sondern an der Verträglichkeit.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-03/adobestock_photogranary_astrazeneca.jpeg?h=ac9b3ff7&itok=Vp3sQDEp

EMA: Entwarnung für AstraZeneca -

HANNOVER. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA empfiehlt den AstraZeneca-Impfstoff weiterhin. Das Vakzin sei "sicher und wirksam". Es werde aber eine Warnung vor möglichen Blutgerinnseln in den Beipackzettel aufgenommen. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil fragt sich, ob "die Verwirrung der letzten Tage wirklich notwendig gewesen ist."

/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-03/adobestock_syhin_stas_astrazenecajpeg.jpeg?h=804eb763&itok=mNntUHVD

Impfungen mit dem AstraZeneca-Impfstoff werden

HANNOVER. Heute gab das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) bekannt, dass die Impfungen mit dem Covid-19-Impfstoff von AstraZeneca vorübergehend auszusetzen sind. Als Grund benennt das für Arzneimittelzulassungen zuständige Institut in Deutschland und in Europa aufgetretene schwerwiegende thrombotische Ereignisse im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung. 

abonnieren
...