Umtausch-Check der Verbraucherzentralen startet

Wirtschaft Von Extern | am Di., 23.02.2021 - 11:33

HANNOVER. Im weiter andauernden Lockdown boomt der Online-Handel. Möchten Verbraucherinnen und Verbraucher bestellte Produkte umtauschen, zurückgeben oder reparieren lassen, stehen sie vor zahlreichen rechtlichen Fragen. Hier hilft der neue Umtausch-Check der Verbraucherzentralen. Mit wenigen Klicks erhalten Nutzerinnen und Nutzer eine rechtliche Ersteinschätzung zu ihrem individuellen Fall.

Kann ich das zurückgeben? Wohl jeder kennt die Situation, dass ein Produkt doch nicht gefällt oder nach kurzer Zeit nicht mehr einwandfrei funktioniert. Nicht immer ist den Betroffenen dann klar, welche Rechte ihnen zustehen. Für solche Fälle haben die Verbraucherzentralen den Umtausch-Check entwickelt. „Auf der Seite erhalten Verbraucherinnen und Verbraucher nach Eingabe einiger Informationen jederzeit eine kostenlose Ersteinschätzung zur Rechtslage in ihrem Fall“, sagt Tiana Preuschoff, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Niedersachsen. So verrät der Check zum Beispiel, ob die vor drei Wochen online bestellte Jogginghose noch zurückgegeben werden kann. 

Auch abseits von online bestellter Ware deckt das Tool Fragen rund um Garantie und Gewährleistung ab. Geht die im Ladengeschäft erworbene Waschmaschine zum Beispiel während des Lockdowns kaputt, erhalten Nutzerinnen und Nutzer auch hierfür rechtliche Erstinformationen und bei Bedarf Vorlagen für einen Brief an den Verkäufer oder Hersteller, mit dem sie ihre Rechte geltend machen können.

„Bleiben nach der Nutzung des Checks doch noch Fragen offen, hilft die Beratung der Verbraucherzentrale vor Ort weiter“, so Preuschoff. Und wer sich ganz allgemein einen Überblick über die Unterschiede zwischen Rückgabe, Garantie und Gewährleistung verschaffen möchte, findet auf www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/umtausch-check eine interaktive Grafik zum Thema.

...