Sonderauszeichnung für 40-jährige DFB-Schiedsrichterin

Ballsport Von Extern | am Mi., 15.01.2020 - 11:48

HANNOVER. Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat Bibiana Steinhaus gestern die Niedersächsische Sportmedaille 2019 überreicht. Die 40-jährige Polizeihauptkommissarin erhielt die Sonderauszeichnung, eine besondere Kategorie, die im Rahmen der Niedersächsischen Sportmedaille seit 2017 durch den Ministerpräsidenten verliehen wird.

Minister Pistorius gratulierte der vierfachen Fußball-Weltschiedsrichterin Bibiana Steinhaus herzlich: „Mit der Sportmedaille hat das Land Niedersachsen eine besondere Auszeichnung für herausragende Leistungen im Bereich des Sports geschaffen. Bibiana Steinhaus hat diese Medaille durch ihre großartigen Leistungen als Fußballschiedsrichterin in den vergangenen Jahren mehr als verdient.“

Seit 1999 ist die aus Bad Lauterberg stammende Bibiana Steinhaus DFB-Schiedsrichterin. Sie ist die erste Schiedsrichterin im deutschen Profifußball, die auch Spiele im Männerbereich pfeift. 2017 leitete sie mit der Begegnung Hertha BSC gegen Werder Bremen als erste Frau ein Spiel der Fußball-Bundesliga der Männer. Auch hat sie sowohl ein Finale bei einer Weltmeisterschaft als auch eines beim olympischen Fußballturnier der Frauen geleitet.

Die höchste sportliche Auszeichnung des Landes wird üblicherweise im Rahmen des jährlichen gemeinsamen Jahresempfangs des Landessportbundes und der Landesregierung an verdiente Persönlichkeiten des Sports übergeben. Steinhaus konnte allerdings aufgrund ihres Schiedsrichtereinsatzes bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich an diesem Empfang nicht teilnehmen. Die Ehrung wurde daher heute im Innenministerium nachgeholt.