NABU und NAJU besuchen das kleine Gewässer Esterau

Kultur + Gesellschaft Von Redaktion | am Fr., 27.09.2019 - 13:30

An einem warmen Herbstmorgen, Ende September, machte sich die Gruppe des NABU Hermannsburg-Faßberg gemeinsam mit der NAJU auf, eine andere NABU-Gruppe im Landkreis Uelzen zu besuchen. Ziel war das kleine Gewässer Esterau in der Nähe von Könau. Die Gruppen trafen sich mit dem Initiator des Beweidungsprojektes Michael Walke an der hübschen Kroetzmühle und starteten zu einer Wanderung durch das Gebiet der Esterau. Ein Rundweg, der mit Infotafeln ausgestattet war, führte durch die Niederung vorbei an Weiden und Feldern. Der NABU konnte die beiden Dülmener Wildpferde hautnah erleben und auch die Dexterrinder waren freundlich gesinnt und kamen an den Zaun. Die NAJUs entdeckten eine Vielzahl anderer kleiner Lebewesen von Frosch bis Grashüpfer.
Auch mit dem Fernglas konnten mehrere Greifvögel, wie Rotmilan und Bussard, verfolgt werden. Mehr als die Informationen auf den Tafeln gab Walke in gut abgestimmten Portionen und auch die Fragen von NAJUs und NABUs wurden geduldig und umfassend von ihm beantwortet. Mit einer kleinen Pause auf bzw. an einer der Wiesen kam die Gruppe nach knapp drei Stunden wieder fröhlich an ihrem Ausgangspunkt, der Kroetzmühle, an. Mit vielen Informationen, Sonnenschein und guter Laune im Gepäck ging es für die NAJUs nach Hause und die NABUs ließen es sich nicht nehmen, noch ein nettes Gasthaus aufzusuchen und sich über die Erlebnisse auszutauschen.