Landratskandidat Hyfing: "Ehrenamt und Dörfer stärken"

Politik Von Redaktion | am Mo., 20.05.2019 - 16:05

Der Landkreis sei neben den Städten Uelzen und Bad Bevensen eher ländlich geprägt. Landratskandidat Léonard Hyfing ist stolz darauf, dass die Dörfer durch das Ehrenamt und die Vereine so lebenswert gestaltet werden. „Um auch auf dem Land die hervorragenden Angebote zu erhalten und sogar noch zu erweitern, sollte der Landkreis ein Programm zur Förderung von 'Leuchtturmvereinen' auflegen“, macht sich der Landratskandidat der FDP für eine Stärkung der Vereinsstruktur stark. Der Begriff Leuchtturmvereine stehe dafür, dass Angebote mit geringer Reichweite durch einzelne Vereine in der Fläche gemacht werden. Das führe dazu, dass Bürger alle Interessen in den örtlichen Vereinen ausüben können. „Wir sichern so, dass es auch auf dem Land ein passendes Angebot für jeden gibt“, so Hyfing.

Für die Freien Demokraten ist es wichtig, dass die kleinen Gemeinden Luft zum Leben bekommen. Dies ist nicht nur auf die finanzielle Situation gemünzt, sondern beziehe sich auch besonders auf Einschränkungen bei der Ortsentwicklung. „Warum muss der Landkreis vorschreiben, welche Gemeinden vorrangig Baugebiete oder Gewerbestandorte ausweisen dürfen?“, wirft der Landratskandidat die Frage der Strukturplanung auf. „Das System einer Planung auf dem Reißbrett von oben ist der falsche Ansatz – die Orte wissen selbst am besten, was sie brauchen“, spricht sich Hyfing für einen neuen Raumordnungsansatz aus.

Als letzten Punkt bringt der FDP-Mann noch den persönlichen Einsatz für Vereine an: „Ich bin der Meinung, dass alle Menschen verstehen können, dass diese Aufgabe wichtig ist und auch ein Landrat als höchster Repräsentant des Landkreises dort verwurzelt sein sollte“. Durch ehrenamtliches Engagement bekomme man ein Gefühl für die Arbeit in der Region und ein anderes Bild auf die hauptamtlich Tätigen.

„Um meine extrem hohe Wertschätzung gegenüber der ehrenamtlichen Arbeit deutlich zu machen, würde ich alle Nebenverdienste als Landrat für örtliche Vereine und Projekte spenden“, verspricht Hyfing. „Ich persönlich halte es für richtig, dass jede Entschädigung für Posten, die mit der Position des Landrats zu tun haben – wie Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse – Vereinen zu Gute kommen, denn das alleinige Einkommen als Landrat ist mehr als auskömmlich“, begründet Hyfing seine Positionierung.