*Aktualisiert* "Dynamische Entwicklung"- Landkreis korrigiert Quarantäne-Anordnungen

Gesellschaft Von Peter Fehlhaber | am Sa., 05.09.2020 - 15:18

CELLE. Nahezu keine Corona-Maßnahme ohne widersprüchliche Angaben und Auslegung - so auch bei den mutmaßlichen Fällen an nunmehr mindestens drei Celler Schulen. Gestern erfuhren wir zunächst von der beabsichtigten Quarantäne-Maßnahme an der Altstädter Schule und hakten beim Landkreis nach. Dieser bestätigte unsere Informationen umgehend und verweis auch auf Fälle an der OBS Westercelle. Unsere LeserInnen wussten bereits, dass Ähnliches an der "BBS Altenhagen" vorliegen würde. Trotz Nachfrage wusste der Landkreis davon allerdings nichts. Um die Wirren komplett zu machen, widersprach die Altstädter Schule auf ihrer Homepage den offiziellen Angaben des Landkreises. Wir stellten daher heute konkrete Fragen und erhielten folgende Antworten:

- Warum hat der Landkreis nicht von sich aus gestern die Presse informiert, sondern erst auf Nachfrage?

Das Gesundheitsamt hat gestern zunächst alle Hände voll zu tun gehabt, die Situation in der Altstädter Schule zu bearbeiten. In der Situation fehlte die Zeit, die Mitteilung weiter zu reichen. Wir werden weiterhin versuchen, die Presse schnellstmöglich zu informieren, aber Vorrang hat die Nachverfolgung von Kontaktpersonen.

- Bereits gestern stand fest, dass die BBS Altenhagen ähnliche Fälle hat - warum wusste das der Landkreis trotz Nachfrage nicht?

Siehe Frage 1

- Wie kann es sein, dass die Altstädter Schule der offiziellen Meldung des Landkreises öffentlich widerspricht (siehe Anhang)?

Dem Gesundheitsamt war gestern zunächst nur bekannt, dass es gemischte Ganztagesgruppen gibt. Deshalb wurde zunächst davon ausgegangen, dass alle Kinder in Quarantäne müssen. Ich bitte um Verständnis dafür, dass die Entwicklung sehr dynamisch ist, so dass es auch zu geänderten Einschätzungen kommen kann. Eine zweite Pressemeldung ist bereits in Arbeit und wird heute Nachmittag veröffentlicht. Darin wird der aktuelle Sachstand wieder gegeben.

- Nach welchen Kriterien wird unterschieden, wann ganze Schulen bzw. Jahrgänge und wann nur einzelne SchülerInnen unter Quarantäne gestellt werden?

Nach den Richtlinien des Robert-Koch-Institutes werden Kontaktpersonen in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Es wird unterschieden in Personen, die wahrscheinlich direkten ungeschützten Kontakt zu einem bestätigten positiven Fall hatten oder nur mit Abstand und Schutz. Danach richtet sich auch die Vorgabe Quarantäne oder nicht.

***Der Landkreis meldet in einer Presseerklärung, Stand 5.9.2020, 16:45 Uhr)

 

Aktualisierung der Quarantänen in Celler Schulen


Drei Schulen betroffen: Altstädter, OBS Westercelle, BBS Altenhagen

Celle (lkc). Das Gesundheitsamt des Landkreises Celle hat am Freitag(04.09.2020) als Sofortmaßnahme Quarantänen an drei Schulen erlassen. Inzwischen wurden die Hygienebestimmungen und Gruppenaufteilung in den Schulen genauer analysiert, sodass folgendes für die Schulen gilt:

In der Altstädter Schule sind in den Ganztagsgruppe insgesamt 39 Quarantänen angeordnet. Sie betreffen sowohl die Gruppe der Zweitklässler, als auch die Viertklässler. „Alle Schülerinnen und Schüler, die davon betroffen sind, wurden inzwischen durch das Gesundheitsamt kontaktiert und informiert. Erziehungsberechtigte an der Altstädter Schule, die bisher nicht verständigt wurden, können ihre Kinder kann ganz normal am Montag zur Schule kommen lassen", sagte Landkreissprecher Tore Harmening

Ebenfalls Quarantäne angeordnet wurde für sieben Kinder an der Oberschule in Westercelle. Auch hier wurden alle Schüler, die in Qurantäne müssen, inzwischen informiert. Alle anderen können zur Schule kommen.

Sieben weitere Quarantänen wurden vorsorglich auch in zwei Klassen an der Berufsbildenden Schule in Altenhagen angeordnet.

Es wurde keine generelle Schulschließung verfügt. Dies gilt für die Oberschule Westercelle, die Altstädter Schule und die Berufsbildende Schule Altenhagen.