Landesweiter Tag des Betreuungsrechts - Amtsgerichte wollen aufklären

Erstmalig findet in diesem Jahr in Niedersachsen ein landesweiter „Tag des Betreuungsrechts“ statt. Am Montag, 23. September, bieten nahezu alle Amtsgerichte im Land Veranstaltungen an, um über das Thema rechtliche Betreuung und Vorsorge zu informieren.

Die Gestaltung des Tages liegt bei den Amtsgerichten – und das Angebot sei sehr vielfältig: Es gibt Vorträge, Diskussions- und Fragerunden mit Experten, Marktstände mit Informationen und Vorstellung von Betreuungsvereinen, Ehrenamtlichen und den Ansprechpartnern der Betreuungsbehörden. In Nordenham wird sogar ein Theaterstück aufgeführt.

Justizministerin Barbara Havliza: „Die Betreuungsverfahren sind in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Gab es 1995 noch etwa 65.000 Betreuungsverfahren in Niedersachsen, waren es zu Beginn des Jahres 2019 rund 141.000. Allein 2018 kamen fast 40.000 neue hinzu. Auch jüngere Menschen können betroffen sein, zum Beispiel nach einem Unfall oder wenn sie psychisch erkrankt sind. Es liegt mir deshalb sehr am Herzen, dass die Menschen sich mit diesem wichtigen Thema befassen und rechtzeitig eine Vorsorgevollmacht erstellen. Diese Fragen wegzuschieben, hilft nichts. Es sollte vielmehr jedem ein Anliegen sein, rechtzeitig und selbstbestimmt festzulegen, wie und durch wen seine Angelegenheiten im Fall der Fälle geregelt werden sollen.“

Die Justizministerin wird die Veranstaltungen bei den Amtsgerichten in Bad Iburg (16.45 Uhr) und Osnabrück (18.15 Uhr) besuchen.

Folgende Amtsgerichte nehmen teil: Achim, Alfeld (Leine), Aurich, Bad Gandersheim, Bad Iburg, Bersenbrück, Brake, Braunschweig, Bückeburg, Burgdorf, Burgwedel, Buxtehude, Celle, Clausthal-Zellerfeld, Cuxhaven, Delmenhorst, Diepholz, Duderstadt, Einbeck, Elze, Emden, Geestland, Gifhorn, Goslar, Göttingen, Hameln, Hann. Münden, Hannover, Helmstedt, Herzberg am Harz, Hildesheim, Holzminden, Jever, Leer, Lingen, Lüneburg, Meppen, Nienburg (Weser), Norden, Nordenham, Northeim, Oldenburg, Osnabrück, Osterholz-Scharmbeck, Otterndorf, Papenburg, Peine, Rinteln, Rotenburg (Wümme), Salzgitter, Seesen, Soltau, Springe, Stade, Stadthagen, Stolzenau, Sulingen, Syke, Tostedt, Uelzen, Varel, Vechta, Verden, Walsrode, Wennigsen, Westerstede, Wildeshausen, Winsen (Luhe), Wittmund, Wolfenbüttel und Wolfsburg.