/sites/default/files/styles/teaser/public/wp-import/AdobeStock_krankenhaus-sveta_0.jpeg?h=a5c1c611&itok=pLThAMKe

Weiterhin keine Wiedereinreise eines

HANNOVER. Der Antragsteller - ein montenegrinischer Staatsangehöriger - hielt sich im Frühjahr 2020 in Begleitung seiner Ehegattin zur medizinische Behandlung multipler Schussverletzungen in Hannover auf. Die niedersächsische Polizei überwachte den Klinikaufenthalt.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-02/dfv-praesidentkarlheinzbanse27_02_2021.jpg?h=5b0c3f80&itok=_OLWJApJ

Sorge um Einsatzfähigkeit: Feuerwehrleute wollen

HANNOVER. „Für die große Mehrheit der Feuerwehrangehörigen in Niedersachsen ist auch knapp drei Monate nach Beginn der ersten Corona-Schutzimpfungen ihr persönlicher Schutz und Beitrag zur Pandemiebekämpfung noch immer in weiter Ferne." Darauf weist jetzt der Landesfeuerwehrverband hin. Aktuell seien Feuerwehrangehörige, die nicht im Rettungsdienst tätig sind, in der Priorisierungskategorie 3 eingeordnet. Dieser Umstand wird von Seiten der Feuerwehren zunehmend kritisch bewertet, auch aus Sorge um die Angehörigen und die Einsatzfähigkeit der Wehren.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-03/img_6057.jpg?h=d1cb525d&itok=yVzQPya7

Digitale Feier des Abschlussjahrgangs der

CELLE. Besondere Zeiten erfordern besondere Formate. Die diesjährige gemeinsame Feierstunde des Oberlandesgerichts, der Generalstaatsanwaltschaft, des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts und der Fachgerichtsbarkeiten zur Ehrung der 60 Justizfachwirte, die in das Beamtenverhältnis auf Probe bzw. in ein Angestelltenverhältnis übernommen werden, fand deshalb heute in Form einer Videokonferenz statt.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-03/20200407johanniter_zuhoer-telefon.jpg?h=96eb95f7&itok=mEoOofdt

Zuhör-Telefon der Johanniter gegen Einsamkeit

HANNOVER. Die Corona-Pandemie mit ihren Einschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens hat zunehmend Einfluss auf die sozialen Kontakte der Menschen. Besonders auf Ostern haben sich viele Menschen gefreut, um mit ihrer Familie zusammenzukommen, Gottesdienste zu besuchen oder sich mit Freunden zu verabreden. Die bestehenden Kontaktbeschränkungen lassen dies aktuell nur eingeschränkt zu. Viele Menschen kommen nicht gut mit der sozialen Isolation zurecht. Besonders ältere Menschen, die keine digitalen Alternativen zur Verfügung haben, vermissen häufig den Austausch mit anderen. 
/sites/default/files/styles/teaser/public/2020-10/adobestock_freshidea_waage.jpeg?h=53370bd2&itok=TkIUiFvi

Ermittlungsverfahren gegen ehemaligen KZ-Wachmann

CELLE. Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat das Ermittlungsverfahren gegen den 95-jährigen deutschen Staatsangehörigen Friedrich Karl B. wegen des Verdachts der Beihilfe zum Mord erneut  eingestellt. Laut Mitteilung der Generalstaatsanwaltschaft wurde dem Beschuldigten zur Last gelegt, als Wachmann im Konzentrationslager Neuengamme, Nebenlager Meppen-Dalum oder Meppen-Versen, insbesondere durch die Bewachung eines Marsches zur Evakuierung der Nebenlager einen  Beitrag zum Tod vieler Gefangener geleistet zu haben. 
/sites/default/files/styles/teaser/public/wp-import/Oberlandesgericht03a_6.jpg?h=3fa9d8f0&itok=mRSHzOON

Direktor des Amtsgerichts Hameln pensioniert

CELLE/HAMELN. Mit Ablauf des Monats März 2021 tritt der Direktor des Amtsgerichts Hameln, Herr Dr. Herbert Seutemann, in den Ruhestand. „Es fällt mir nicht leicht, Herrn Dr. Seutemann gehen zu lassen“, erklärte die Präsidentin des Oberlandesgerichts Stefanie Otte bei der Verabschiedung am 29. März 2021. „Er hat mich mit seinem herausragenden Engagement für die Justiz stark beeindruckt."
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-03/corona-paragraphenwust.jpg?h=4cbf9676&itok=KbML8hp9

Erneut Änderungen der Corona-Verordnungen - ab

HANNOVER. In mehr als der Hälfte der Landkreise und kreisfreien Städte in Niedersachsen sei die behördlich berechnete Inzidenzmarke von 100 überschritten, darunter auch Celle. Sie zählen damit nach politischer Definition als "Hochinzidenzkommunen". Das Land Niedersachsen hat heute eine erneute Änderung der Corona-Verordnung veröffentlicht, die ab sofort gelte.  

/sites/default/files/styles/teaser/public/wp-import/Oberlandesgericht03a_6.jpg?h=3fa9d8f0&itok=mRSHzOON

Richterin des Oberlandesgerichts Celle wechselt

CELLE. Heute wurde die Richterin am Oberlandesgericht Stephanie Munk durch den Richterwahlausschuss zur Bundesrichterin gewählt. Die Wahl zur Bundesrichterin bzw. zum Bundesrichter erfolgt durch den Richterwahlausschuss, der von der Bundesjustizministerin einberufen wird und dem die Justizministerinnen und Justizminister der 16 Bundesländer sowie 16 weitere vom Bundestag gewählte Mitglieder angehören.
Placeholder

Bunte Ostereier –  Mängel bei

HANNOVER. Knallbunt gefärbte Eier gehören einfach zur Osterzeit. Doch wie steht es um die Qualität dieser bunten, hartgekochten Hühnereier aus dem Handel? Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) hat 23 Proben von hartgekochten, farbigen Hühnereiern unter die Lupe genommen. Dafür mussten insgesamt 714 Eier untersucht werden, da eine Probe in der Regel aus 30 einzelnen Eiern besteht.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-03/adobestock_82551011.jpg?h=804eb763&itok=ccasXHyV

Verfassungsgericht soll über Anerkennung von "

CELLE. Der 21. Zivilsenat des Oberlandesgericht Celle hält die gesetzliche Regelung des Abstammungsrechts in § 1592 BGB für verfassungswidrig, wonach die gleichgeschlechtliche Partnerin einer Mutter die Rechte und Pflichten des zweiten Elternteils nicht von Gesetzes wegen mit der Geburt des Kindes, sondern allenfalls über eine Adoption erlangen kann. Er legt das Verfahren dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe zur Entscheidung dieser verfassungsrechtlichen Frage vor.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-02/adobestock_379949296.jpg?h=804eb763&itok=CCfoN40H

Lehrer an Wirtschaftsschulen appellieren an

HANNOVER. “Dass die Politik nach über einem Jahr Corona noch immer konzeptionslos durch die Pandemie eiert, widersprüchliche Entscheidungen fällt, fast tagtäglich einen neuen Haken auf dem Schlingerkurs schlägt, der Dienstherr seiner Fürsorgepflicht nicht nachkommt und wieder und wieder die eigene Verantwortung auf dem Rücken der Lehrkräfte ablädt, ist leider ein Armutszeugnis,” sagt Joachim Maiß, Vorsitzender des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen in Niedersachsen (VLWN).
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-03/polizei-einsatz.jpg?h=8d7172bb&itok=t7h_Dir7

Zunahme der Gewalt gegen Polizeibeschäftigte

HANNOVER. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist schockiert in Anbetracht des enormen Anstiegs der Gewalttaten gegen Polizeibeamtinnen und -beamte, der bei der Präsentation der Polizeilichen Kriminalstatistik 2020 am Montag bekanntgegeben wurde. Während die Kriminalitätsbelastung im Jahr 2020 aufgrund der Coronapandemie auf einen Tiefstand gesunken ist, nimmt die Gewalt gegen die Polizei demnach weiter zu.

abonnieren