Korea korrigiert: „Taekwondo-Kämpfer" statt "Taekwondoka"

Weitere Von Peter Fehlhaber | am So., 24.11.2019 - 12:35

SEJONG/CELLE. Dass CELLEHEUTE weit über Celle hinaus bekannt ist, ist uns in aller Bescheidenheit bewusst. Dass wir jedoch auch in Korea gelesen werden, hätten wir nicht erwartet. So erreichte uns Post vom Koreanischen Kultur- und Informationsdienst. Es gehört dem Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus an und ist nach eigenen Angaben "verantwortlich für Bereitstellung richtiger Informationen über Korea im Ausland".

Die Betreffzeile in der E-Mail ""[FACTS: KOREA] Aufforderung an Redakteur"  ließ zunächst Spam vermuten - aber die Neugier war größer. "Wir versuchen, der Außenwelt dabei zu helfen, Korea, seine Menschen und Kultur sowie wichtige Regierungspolitik und Programme besser zu verstehen", so Kim Jae Hwan, Direktor Abteilung für auswärtige Medienbeziehungen. 

Weiter schreibt er, wie bei uns gewohnt unzensiert: 

In einem Beitrag auf Ihrer Seite stellten wir fest, dass „Taekwondo-Kämpfer“ als „Taekwondoka“ geschrieben wurde. Wir schreiben Ihnen, um eine Korrektur zu erwirken. Bitte folgen Sie zunächst dem unteren Link: 
https://celleheute.de/tus92-celle-bei-schleswig-holstein-cup

Taekwondo ist eine traditionelle koreanische Kampfkunst, die ins olympische Programm aufgenommen wurde. World Taekwondo, die als eine repräsentative Organisation das Wettkampf-Taekwondo weltweit vertritt, verwendet nicht den Begriff „Taekwondoka“, sondern „Taekwondo-Kämpfer bzw. Taekwondo-Sportler (englisch: Taekwondo player/athlete)“, wenn man jemanden, der diesen Kampfsport trainiert, nennt. 

Aus diesem Grund bitten wir Sie freundlicherweise darum, wie oben erwähnt, „Taekwondoka“ als „Taekwondo-Kämpfer oder Taekwondo-Sportler“ zu schreiben. 

Wenn Sie weitere Informationen zu Taekwondo benötigen, besuchen Sie bitte die Webseiten unter: 
https://www.factsaboutkorea.go.kr/bbs/view.do?nttId=NI_00000000000003772&ln=de 
http://www.worldtaekwondo.org/ 

Wir hoffen, dass die diesmalige Korrektur zur weiteren Verbreitung der richtigen Information beiträgt.


Diese Hoffnung erfüllen wir natürlich gern, auch wenn die Angaben von den Sportlern selbst kam und beim Blick auf Google, Wikipedia & Co. der koreanische Kultur- und Informationsdienst noch viel Arbeit vor sich hat.