Jugend forscht e.V. unterstützt junge MINT-Talente ab sofort online

Gesellschaft Von Extern | am Do., 19.11.2020 - 17:26

HAMBURG/BONN. Mit einem gemeinsamen Online-Angebot unterstützen Stiftung Jugend forscht e. V. und Corona School e. V. ab sofort junge Talente in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) bei der Erarbeitung eigener Projekte insbesondere während der Coronavirus-Pandemie. Das neue 1:1-Projektcoaching soll Kinder und Jugendliche – auch und gerade in dieser außergewöhnlichen Zeit – in die Lage versetzen, selbst erfolgreich zu forschen, ihre Ideen zu verwirklichen und mit einem eigenen MINT-Projekt am Wettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren teilzunehmen. 

Durch das 1:1-Projektcoaching sollen sie die Unterstützung erhalten, die sie für eine erfolgreiche Projektarbeit benötigen. Dabei werden Jungforscherinnen und Jungforscher individuell mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern – Studierenden und Jugend forscht Alumni – für eine persönliche Unterstützung vernetzt. Interessierte Kinder und Jugendliche können sich kostenlos auf der Corona School-Website registrieren. Ihnen wird anschließend eine Coachin oder ein Coach zugeteilt, die zu ihrem Fachgebiet passen. Die Coaches unterstützen und beraten die Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher mit ihrer Expertise und Erfahrung online bei der Erstellung ihrer Projekte.

Damit reagieren die Initiatoren auf die aktuelle Situation während der Pandemie, in der viele MINT-Lehrkräfte infolge erhöhter Arbeitsbelastung nicht die erforderlichen Kapazitäten für die Betreuung von Projekten und Wettbewerbsarbeiten haben. Auch schulische Arbeitsgemeinschaften oder außerschulische Lernorte wie Schülerforschungszentren sind für Kinder und Jugendliche oftmals nur sehr eingeschränkt verfügbar. 

Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. sagt: „Über den Start unserer Kooperation mit der Corona School freuen wir uns sehr. Unser gemeinsames Ziel ist es, möglichst viele interessierte Kinder und Jugendliche mit MINT-Studierenden und Jugend forscht Alumni zusammenzubringen“.

Seit dem Start im März sollen bereits rund 13 000 Schülerinnen und Schüler die Angebote auf www.corona-school.de nutzen. "Mit mehr als 10 000 ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfern wollen wir während der Coronavirus-Pandemie und darüber hinaus einen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit leisten", sagt Maria Matveev, Projektleiterin der Corona School e. V. „Als Jugend forscht Alumna freut es mich besonders, dass wir jetzt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Jugend forscht e. V. mit dem 1:1-Projektcoaching ein weiteres attraktives Online-Lernangebot präsentieren können.“