Jubiläumsradtour von Avacon macht Halt in Lüneburg

Miniaturbild
LÜNEBURG. Auf die Räder, fertig, los - Zum 20. Geburtstag radelt der Strom- und Gasnetzbetreiber Avacon durch sein Netzgebiet - von der Nordsee bis zum Brocken. Jetzt machte die Jubiläums-Fahrradtour Halt in Lüneburg, um hier vor allem über das Energiekonzept im Neubaugebiet Hanseviertel-Ost zu informieren. "Ich freue mich sehr, dass Sie uns begleiten", begrüßte Avacon-Technikvorstand Dr. Stephan Tenge am Morgen den Oberbürgermister vor dem Rathaus. Gemeinsam radelte die Gruppe bestehend aus Avacon-Mitarbeitern, Partnern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern zum Hanseviertel.

Dort arbeiten die Hansestadt und Avacon mit Blick auf Strom, Wärme und Mobilität gemeinsam an einem klimafreundlichen Energiekonzept. So können im Neubaugebiet etwa 25 Prozent aller PKW-Stellplätze mit Ladestationen für E-Autos ausgestattet werden. Ein mit Bioerdgas betriebenes Blockheizkraftwerk sorgt außerdem für eine effiziente und umweltschonende Stromerzeugung. Die Jubiläumsradtor, die vom 24. Juni bis zum 5. Juli dauert, dient einem guten Zweck. Pro Teilnehmer und Kilometer spendet das Unternehmen 20 Cent für verschiedene regionale Projekte.