Großmanöver Defender 2020 - Die ersten Panzer kommen nach Bergen

Politik Von Redaktion | am Fr., 31.01.2020 - 18:54

LOHHEIDE. Das Manöver "Defender 2020" der US-Armee auf den Truppenübungsplätzen Bergen und Munster steht unmittelbar bevor (CELLEHEUTE berichtete). Das Manöver sei nach Angaben der Bundeswehr die größte Verlegeübung seit 25 Jahren.

Die Bundeswehr kümmere sich sowohl um die Unterkünfte mit Großtankanlage in Bergen als auch den Schwerlasttransport von bis zu 500 Kettenfahrzeugen und Pioniergeräten von der Verladerampe Bergen zum Camp Fallingbostel. Dazu seien 70 Soldaten des Logistikbataillons 172 aus Beelitz abkommandiert. Zunächst werde damit begonnen, in Depots aufbewahrtes Material umzulagern. Richtig los gehe es mit der Verlegung der Truppen ab Mitte Februar. Die Kernzeit dauere bis Mitte Mai.

Kettenfahrzeuge sollen nicht über öffentliche Straßen rollen, sondern transportiert werden - auf der Panzerringstraße werde daher in den nächsten Wochen viel Verkehr herrschen. Nach Ostern dann sollen 3700 Soldaten am ersten Training teilnehmen. Am Manöver seien Soldaten aus 18 Nationen mit rund 37000 Soldaten beteiligt. Davon kommen etwa 20.000 amerikanische Soldaten nach Europa.

Das Übungs-Szenario sieht eine schnelle Verlegung der US-Division über den Atlantik und durch Europa nach Polen und ins Baltikum vor. Deutschland diene dabei wegen seiner geografischen Lage als logistische Drehscheibe. Das Militär glaubt, so auf die "russische Expansionspolitik" reagieren zu müssen, heißt es aus dem Verteidigungsministerium.