Bundesweite Straßenverkehrszählung startet im April

Verkehr Von Extern | am Do., 01.04.2021 - 17:21

VERDEN. In diesem Jahr erfolgt die turnusmäßige Zählung des Straßenverkehrs. Alle 5 Jahre werden die Fahrzeuge erfasst, um die Verkehrsentwicklung beurteilen zu können. Darauf weist die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hin.  Aufgrund der COVID-19 Pandemie konnte die bundesweite Zählung des Straßenverkehrs nicht wie geplant in 2020 stattfinden sondern wurde auf das Jahr 2021 verschoben.

Gezählt werde von April bis Oktober 2021 – erster möglicher Zähltag ist der 6. April 2021. Die Ergebnisse fließen bei der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) zusammen. In Niedersachsen wird an etwa 2.800 Standorten an Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen nach den Richtlinien des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gezählt, teilt die Behörde mit. Davon befinden sich ungefähr 1.000 Zählstandorte an Bundes- und 1.500 Zählstandorte an Landesstraßen.

Der Großteil der Zählungen erfolge durch in Leitpfosten integrierte Seitenradartechnik. An ungefähr einem Fünftel aller Zählstandorte wird der Verkehr jedoch mit Strichlisten – ggf. unterstützt durch Videokameras – erfasst. Die Videoaufnahmen dienten dabei ausschließlich der quantitativen Erfassung des Verkehrs und würden im Anschluss vernichtet. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen würden hierbei beachtet. Die manuellen Zählungen finden an 6 bis 8 ausgewählten Tagen jeweils 3 Stunden nachmittags statt. Auf stark befahrenen Strecken werde zusätzlich an 2 Tagen jeweils 2 Stunden morgens gezählt.

Die Straßenverkehrszählung liefert laut der Landesbehörde Daten für den größten Teil aller Abschnitte im Bundesfern- und Landesstraßennetz. Die Zählergebnisse seien wesentliche Grundlagen der Verkehrsplanungen sowie beispielsweise von Forschungsarbeiten oder Lärm- und Emissionsberechnungen.

...