Foto: Andreas Gruhl / stock.adobe.com

Forschergeister aufgepasst: Die Deutsche Telekom Stiftung und die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ rufen zum fünften Mal den bundesweiten Kita-Wettbewerb aus. Bis zum 31. Januar 2020 können sich auch alle Kindertagesstätten aus dem Heidekreis mit ihrem MINT-Projekt online beim „Forschergeist 2020“ bewerben.

Mit Lehm bauen, Bienen beobachten, den Müll verfolgen oder das All erkunden? Gute Kita-Projekte rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik – kurz MINT – machen aus Kindern Forscherinnen und Entdecker. Sie sollen auf vielfältige Weise die Kompetenzen von Mädchen und Jungen fördern. Zum fünften Mal rufen die Deutsche Telekom Stiftung und das „Haus der kleinen Forscher“ Kitas auf, ihre spannenden 
Projekte aus dem MINT-Bereich beim Wettbewerb „Forschergeist“ einzureichen. Der Wettbewerb zeigt, wie vielfältig, professionell und altersgerecht Erzieherinnen und 
Erzieher die MINT-Themen in den Kitas deutschlandweit umsetzen.

Ziel der beiden 
Stiftungen ist es, die Qualität der pädagogischen Arbeit in diesem Bereich zu würdigen. „Die Teilnahme am Forschergeist Wettbewerb hat in unserem Netzwerk vormals eine 
Einrichtung bis hin zur Zertifizierung als Haus der kleinen Forscher geführt“, beschreibt Corinna Bautsch, Netzwerkkoordinatorin des Lokalen Netzwerks im Heidekreis, die 
regionalen Erfahrungen mit dem Wettbewerb. „Einige Kitas im Heidekreis sind schon seit dem Jahr 2010 kontinuierlich dabei und halten den Forschergeist sehr hoch. Sie 
besuchen jede vor Ort angebotene MINT-Fortbildung. Dieses Engagement unserer Kitas und Erzieherinnen und Erzieher verdient große Anerkennung. Jede unserer 
teilnehmenden Kitas hätte nach meinem Gusto inzwischen das Preisgeld verdient“, führt Bautsch weiter aus.

Gesucht wird zunächst das beste Projekt aus jedem Bundesland. Die 16 Landessieger werden in ihrer Kita im Rahmen einer großen „Forschergeist-Deutschlandtour“ ausgezeichnet. Aus den Landessiegern wählt die Jury, bestehend aus Expertinnen und 
Experten aus Wissenschaft, pädagogischer Praxis und Gesellschaft, anschließend fünf Bundessieger, die bei einer feierlichen Gala in Berlin gekürt werden. Die Landessieger 
erhalten ein Preisgeld zur Förderung der mathematischen, informatischen, naturwissenschaftlichen und technischen Bildungsarbeit in der Kita in Höhe von jeweils 2.000 Euro, 


die Bundessieger zusätzlich je 3.000 Euro. Ab sofort können sich bundesweit alle Kitas online unter forschergeist-wettbewerb.de bis zum 31. Januar 2020 bewerben. Es sind ausdrücklich auch Bewerbungen von Kitas erwünscht, die kein „Haus der kleinen Forscher“ sind. Die ausgezeichneten Projekte der früheren Wettbewerbsrunden gibt es unter https://www.forschergeist-wettbewerb.de/kita-wettbewerb/forschergeist-dokumentation/.

Für Fragen steht die Netzwerkkoordinatorin Corinna Bautsch telefonisch unter 05195 933802 oder per E-Mail unter hausderkleinenforscher_heidekreis@email.de gern zur 
Verfügung. Wer Interesse am Fortbildungsprogramm des Lokalen Netzwerks Heidekreis hat, kann sich gerne in den E-Mail-Verteiler aufnehmen lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here