Rechtsanwalt Nikolai Manke. Foto: privat

UELZEN. Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist ein Problem, über das oft aus Scham und Angst nicht gesprochen werde. Sexuelle Grenzüberschreitungen können schwere Folgen für betroffene Beschäftigte bedeuten und dem Unternehmen nachhaltig schaden. Arbeitgeber sind per Gesetz verpflichtet, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv zu schützen. Doch wie wird dies konkret umgesetzt – welche rechtlichen Grundlagen und Handlungsoptionen bestehen? Zu diesem Thema lädt der Uelzener Arbeitskreis „Schutz vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz“ zu einem Fachvortrag des Rechtsanwalts Nikolai Manke ins Rathaus der Hansestadt Uelzen ein. Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 29. August, von 15 bis 17 Uhr, und ist kostenfrei. Eingeladen sind Vertreter aus Betrieben und Unternehmen sowie alle Interessierten. Eine verbindliche Anmeldung per Email an koordinierungsstelle.uelzen@feffa.de ist erforderlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here