Foto: Behinderten-Sportverband Niedersachsen

Gleich drei Sportler des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen e.V. (BSN) wurden am vergangenen Freitag von Ministerpräsident Stephan Weil mit der Niedersächsischen Sportmedaille ausgezeichnet.

Die Medaille wird jährlich in den Kategorien „Hohe sportliche Leistungen“ (Erwachsene/Nachwuchs), „Ehrenamtliches Engagement“ und „Beispielhafte Vereinsarbeit“ verliehen.

Im Rahmen des Jahresempfangs des Landessportbundes Niedersachsen zeichnete Weil den Para Ski Nordisch-Athleten Steffen Lehmker (Paralympics-Bronzemedaillengewinner 2018) und Para Badmintonspieler Thomas Wandschneider (Doppel-Europameister) aus. Für seine Erfolge im Nachwuchssport ehrte er Rollstuhlbasketballtalent Oliver Jantz (Vize-Europameister U22).

„Alle drei Sportler sind in ihrer Sportart nicht nur wahnsinnig erfolgreich, sondern zugleich auch tolle Botschafter des Sports – in diesem Fall ganz konkret des Behindertensports. Wir brauchen solche Vorbilder. Ich freue mich mit Steffen, Thomas und Oliver über diese besondere Auszeichnung“, so BSN-Präsident Karl Finke. Die Gäste konnten sich zudem an einem Infostand praktisch über Schießen für Menschen mit Sehbehinderung informieren. Landestrainer Philip Bernhard vom Schützenbund Niedersachsen zeigte, wie das Schießen nach Gehör funktioniert.

Die Niedersächsische Sportmedaille wird für herausragende Verdienste und beispielhafte Initiativen im Bereich des Sports verliehen, die in besonderer Weise die positiven Werte des Sports in der Gesellschaft sichtbar machen. Die Auszeichnung soll dazu anregen, sportliches Engagement weiterzuführen und die Entwicklung des Sports ideenreich zu gestalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here