Anhaltende und kräftige Regenfälle können in den kommenden Tagen an Flüssen und Bächen zu Hochwasser führen. Foto: WetterOnline

Unwetter-Tief Axel hat in einigen Landesteilen heftige Gewitter im Gepäck. Besonders in der Mitte und im Süden droht anhaltender Starkregen mit Überschwemmungen, warnt WetterOnline.

Gewaltige Regenmengen
In einem breiten Steifen von Hessen bis zum Alpenrand kommen bis morgen beachtliche Regenmengen zusammen. Verbreitet fallen dort rund 50 Liter pro Quadratmeter, am Alpenrand und im Bereich der heftigsten Regengüsse seien auch Mengen von deutlich über 100 Liter möglich. Dort bestehe dann Hochwassergefahr, Erdrutsche seien möglich. Verantwortlich für die heftigen Regenfälle ist Tief Axel, das bis Dienstag nahezu ortsfest über Ostdeutschland liegt. Es zapft feuchtwarme Luft an, die sich immer wieder über den gleichen Regionen abregnet und an den Alpen regelrecht ausgewrungen wird.

Dauerregen von Hessen bis ins Allgäu
In der Nacht auf Dienstag ist in einem Streifen von Hessen bis ins Allgäu mit ergiebigen Regen zu rechnen. Bäche sowie kleine Flüsse würden stark ansteigen, es kann zu Überflutungen kommen. In Verbindung mit der Schneeschmelze besteht vor allem an den Alpenflüssen Hochwassergefahr. Heute Nachmittag lassen die Regenfälle in der Mitte nur zögernd nach. Weiter östlich bilden sich wieder teils kräftige Gewitter. Gegen Abend zieht sich der Schwerpunkt des Regens allmählich an den Alpenrand zurück. Im Osten sind noch teils kräftige Schauer und einzelne Gewitter unterwegs. Abends regnet es dann besonders noch in Thüringen und in Bayern. In der Nacht zum Mittwoch lassen die Regengüsse immer mehr nach. Am frühen Morgen regnet es aber besonders im Südosten noch anhaltend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here