UELZEN. Mit lebensbedrohlichen Verletzungen wurde eine 22-Jährige nach einem Unfall auf der Landesstraße 232 in eine Spezialklinik nach Hamburg geflogen. Die junge Frau war heute gegen 7 Uhr mit ihrem Kleinwagen von Vorwerk in Richtung Bostelwiebeck unterwegs. Nach Zeugenangaben nahm sie die Kurve zwischen den Ortschaften zu schnell und kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug rutschte in einen Graben, drehte sich und rutschte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Die Verletzte konnte von den Rettungskräften über die Beifahrertür aus dem Fahrzeug geborgen werden. Inwiefern auch Ablenkung durch die Benutzung eines Mobiltelefons zum Unfallgeschehen beigetragen hat, müssen weitere Ermittlungen ergeben, die Polizei stellte jedenfalls ein eingeschaltetes Handy auf dem Armaturenbrett fest.

Richtig dumm gelaufen ist es für einen 25-jährigen Autofahrer, der am Freitag gegen 16:15 Uhr einer 66-Jährigen auf dem Parkplatz eines Uelzener Einkaufszentrums den Vorrang gewährte: Der junge Mann gab der Frau zu verstehen, dass diese vor ihm abbiegen durfte. Die Autofahrerin touchierte beim Abbiegevorgang jedoch den Pkw des Mannes. Die gerufenen Polizeibeamten erkannten mit geschultem Blick, dass der 25-Jährige augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Letztlich wurde deshalb nicht nur das Fehlverhalten der Frau geahndet, sondern auch gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Abmessungen seines Geländewagens unterschätzte augenscheinlich ein 52-Jähriger gestern gegen 21:35 Uhr im Uelzener Stadtgebiet. Der Mann überholte den Pkw eines 23-Jährigen, touchierte jedoch beim Wiedereinordnen mit seinem Heck die Front des Pkw. Der Verursacher hielt nach der Kollision nicht an, sondern entfernte sich vom Unfallort, was ihm ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort einbrachte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here