Nach Pressemitteilung von WetterOnline können uns in den kommenden Tagen Regen und teils stürmischer Wind begleiten, am Wochenende sei eine neue Sturmlage möglich. In der neuen Woche deute sich regional sogar Schnee an.

Wind dominiert
Nach einem sanften und teilweise recht heiteren Februar, gebärde sich der März eher rau und wild. In den kommenden Tagen gäben sich Tiefdruckgebiete mit Regen und viel Wind die Klinke in die Hand. „Vor allem am Wochenende sind verbreitet Sturmböen dabei, regional drohen sogar schwere Sturmböen“, warnt Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher von WetterOnline. Dazu falle immer wieder Regen, zwischendurch zeige sich aber auch mal die Sonne. Dabei sei es zunächst relativ mild, im Verlauf des Wochenendes fließe jedoch allmählich kältere Luft ein. Zu Beginn der neuen Woche bleibe es unbeständig, dazu schneie es zunächst in den Mittelgebirgen.

Zur Wochenmitte auch im Flachland winterlich?
In kräftigen Schauern kann es aber auch bis in die Niederungen schon nassen Schnee geben. Zur Wochenmitte deuten sich, laut WetterOnline dann einige Tage mit nasskaltem Schauerwetter an, oft bis ins Flachland mit Graupel und Schnee. Auch kurze Gewitter seien möglich. Regional bestehe vor allem nachts und in den Frühstunden Glättegefahr. Nach Monatsmitte könnte es dann allmählich milder werden und die Schauerneigung nimmt voraussichtlich ab. Sonniges Frühlingswetter sei aber weiterhin nicht in Sicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here