Foto: Landesforsten

NIEDERSACHSEN. Mit dem neuen Jahr beginnt die Bewerbungsmöglichkeit um einen der 300 Plätze im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) in Niedersachsen. Für alle, die sich dabei dem Thema Wald auf besondere Art und Weise nähern wollen, bieten die Niedersächsischen Landesforsten ab August diesen Jahres wieder 16 FÖJ-Plätze in ihren Waldpädagogikzentren an.

„Jeder Arbeitstag im FÖJ bei den Landesforsten ist anders“, beschreibt Philipp Verpoorten, in der Betriebsleitung der Landesfortsen in Braunschweig für die Waldpädagogik zuständig, die Möglichkeiten in den Waldpädagogikzentren. „Ein Arbeitsschwerpunkt ist die Unterstützung der waldpädagogischen Arbeit mit Schulklassen, die zum Beispiel im Waldeinsatz zu uns kommen. Da lernt man selbst viel über den Wald und die Forstwirtschaft aber auch über den Umgang mit Gruppen.“ Dazu schnuppern viele Freiwillige je nach Interesse auch in die Arbeit der Förster hinein.

Da wird schon mal ein Motorsägenlehrgang absolviert, an einer Jagd teilgenommen oder dem Förster bei der Arbeit im Walde assistiert – dient doch das FÖJ vielen Teilnehmern auch der beruflichen Orientierung.

Die FÖJ-Stellen in elf Einrichtungen der Niedersächsischen Landesforsten kann man sich im Internet anschauen. Dort sind auch die Ansprechpartner vor Ort genannt, die gerne Auskunft geben. Naturbegeisterte und kontaktfreudige junge Leute können sich ab Januar bis zum 1. März online direkt unter http://www.nna.niedersachsen.de/foej/ bewerben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here