Gesundheitsrisiko Sommerhitze - so schützen Sie sich und andere gegen Hitzschlag, Sonnenstich & Co.

HANNOVER. Eine Hitzeperiode birgt gesundheitliche Gefahren, die nicht zu unterschätzen sind. Insbesondere pflegende Menschen sollten gut vorbereitet sein. „Nach einem kalten April und einem verregneten Mai ist die Freude groß, endlich wieder Zeit im Freien zu verbringen. Doch manche Personengruppen bemerken dann häufig nicht, dass Sie etwa durch Hitzestau oder Flüssigkeitsmangel einer gesundheitlichen Gefährdung ausgesetzt sind", sagt Roland Suchenwirth.
Ausblick auf das Schuljahr 21/22 - Tonne: „Wohlergehen und Lernerfolg der Schüler:innen stehen im Mittelpunkt"
HANNOVER. Das Schuljahr 2021/2022 soll nach den Sommerferien Anfang September im vollständigen Regelbetrieb starten. Sicherheits- und Infektionsschutzmaßnahmen sind dabei weiterhin streng zu beachten, wie Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne heute mitgeteilt hat. So solle vorerst bis Ende September weiterhin die Testpflicht gelten.
Impfzentren des Landes stellen digitales Impfzertifikat aus - ab sofort auch online abrufbar
HANNOVER. Seit gestern wird allen Geimpften in den niedersächsischen Impfzentren der Impfnachweis auch zur digitalen Nutzung bereitgestellt. Zugleich kann der entsprechende QR-Code ab sofort auch nachträglich über das Impfportal oder die Hotline abgerufen werden.
Umgang mit beschädigten Warensendungen - Kontaktlose Zustellung kann Reklamation erschweren
HANNOVER. Online-Shopping ist bequem, kann aber mit viel Ärger verbunden sein. Etwa wenn die Bestellung beschädigt ankommt und der Händler sich querstellt. Im vorliegenden Fall erhält ein Paar aus Niedersachsen erst mit der Hilfe der Verbraucherzentrale den Kaufpreis der kaputten Lieferung zurück. Was bei beschädigten Warensendungen zu beachten ist, klärt die Verbraucherzentrale Niedersachsen.
"Mein Tempo - Mein Leben!" - Start der landesweiten Unfallpräventionskampagne mit dem Schwerpunkt „Baumunfälle" für mehr Sicherheit
HANNOVER. Zwar ist die Zahl der im Jahr 2020 im Straßenverkehr Getöteten und Verletzten in Niedersachsen so niedrig wie nie zuvor. Allerdings gab es im vergangenen Jahr -möglicherweise aufgrund der mit der Corona-Pandemie einhergehenden Mobilitätsveränderungen - eine besorgniserregende Entwicklung im Bereich der sogenannten Baumunfälle.
Weitere Anklage gegen ein mutmaßliches IS-Mitglied
CELLE. Die Zentralstelle Terrorismusbekämpfung der Generalstaatsanwaltschaft Celle hat am 26.05.2021 vor einem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Celle Anklage gegen den 26-jährigen deutschen Staatsangehörigen Mehmet Emin A. erhoben.
Betrunkener Mann mit 5,94 Promille zwingt Güterzug zur Schnellbremsung
HAMBURG. Gestern, gegen 21.10 Uhr, entdeckte ein Triebfahrzeugführer eines Güterzuges auf der Bahnstrecke Lübeck-Hamburg (Rahlstedt-Höhe Höltigbaumbrücke) einen torkelnden Mann, der sich innerhalb der Bahngleise befand. Umgehend leitete der Lokführer eine Schnellbremsung ein; nach ca. 500 Metern konnte der tonnenschwere Güterzug zum Stehen gebracht werden. Der Triebfahrzeugführer (m.41) konnte aber ein Erfassen der Person nicht ausschließen.
Keine Entwarnung bei Afrikanischer Schweinepest
HANNOVER. So schnell Impfstoffe gegen das Coronavirus gefunden worden sind, so wenig wahrscheinlich ist es laut dem Landvolk-Pressedienst, dass zeitnah mit einem Vakzin gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) zu rechnen ist. Experten würden frühestens in fünf bis zehn Jahren eine Impfmöglichkeit für Wildschweine erwarten.
Verletzter Wolf bei Fahrendorf mit Fangschuss erlöst
FAHRENDORF / ROTENBURG. Am Donnerstag wurde in Fahrendorf im Landkreis Rotenburg ein Fangschuss bei einem schwer verletzten Wolf gesetzt. Gemäß der Wolfsverordnung wurden das Veterinäramt, die untere Naturschutzbehörde, der örtliche Jäger und ein Wolfsberater hinzugezogen. Der Wolf war schwer verletzt, stark abgekommen und konnte sich nur noch mit großer Mühe bewegen.
LOKALHEUTE.TV
TERMINEHEUTE
"Mein Tempo - Mein Leben!" - Start der landesweiten Unfallpräventionskampagne mit dem Schwerpunkt „Baumunfälle" für mehr Sicherheit
HANNOVER. Zwar ist die Zahl der im Jahr 2020 im Straßenverkehr Getöteten und Verletzten in Niedersachsen so niedrig wie nie zuvor. Allerdings gab es im vergangenen Jahr -möglicherweise aufgrund der mit der Corona-Pandemie einhergehenden Mobilitätsveränderungen - eine besorgniserregende Entwicklung im Bereich der sogenannten Baumunfälle.
Betrunkener Mann mit 5,94 Promille zwingt Güterzug zur Schnellbremsung
HAMBURG. Gestern, gegen 21.10 Uhr, entdeckte ein Triebfahrzeugführer eines Güterzuges auf der Bahnstrecke Lübeck-Hamburg (Rahlstedt-Höhe Höltigbaumbrücke) einen torkelnden Mann, der sich innerhalb der Bahngleise befand. Umgehend leitete der Lokführer eine Schnellbremsung ein; nach ca. 500 Metern konnte der tonnenschwere Güterzug zum Stehen gebracht werden. Der Triebfahrzeugführer (m.41) konnte aber ein Erfassen der Person nicht ausschließen.
Waldbrand-Gefahrenstufe 5 in lichten Kiefernwäldern
LÜNEBURG/CELLE. Das warme, trockene Wetter lässt die Waldbrandgefahr im deutlich ansteigen. Die sehr niedrige Luftfeuchtigkeit und der leichte Wind trocknen das im Wald am Boden liegende Reisig und den Oberboden stark aus.
Gesundheitsrisiko Sommerhitze - so schützen Sie sich und andere gegen Hitzschlag, Sonnenstich & Co.
HANNOVER. Eine Hitzeperiode birgt gesundheitliche Gefahren, die nicht zu unterschätzen sind. Insbesondere pflegende Menschen sollten gut vorbereitet sein. „Nach einem kalten April und einem verregneten Mai ist die Freude groß, endlich wieder Zeit im Freien zu verbringen. Doch manche Personengruppen bemerken dann häufig nicht, dass Sie etwa durch Hitzestau oder Flüssigkeitsmangel einer gesundheitlichen Gefährdung ausgesetzt sind", sagt Roland Suchenwirth.
Weitere Anklage gegen ein mutmaßliches IS-Mitglied
CELLE. Die Zentralstelle Terrorismusbekämpfung der Generalstaatsanwaltschaft Celle hat am 26.05.2021 vor einem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Celle Anklage gegen den 26-jährigen deutschen Staatsangehörigen Mehmet Emin A. erhoben.
Keine Maskenpflicht auf Wochenmärkten - Neue Corona-Verordnung
HANNOVER. Vorgezogen auf den morgigen Sonnabend wird der Wegfall der Begrenzung der Kontaktbeschränkungen auf drei Haushalte. In allen seit mindestens fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter einer Inzidenz von 35 liegenden Landkreisen und kreisfreien Städten sind bereits an diesem Wochenende Treffen von bis zu 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten zulässig. In Celle entfällt die Maskenpflicht auf den Wochenmärkten.
Ausblick auf das Schuljahr 21/22 - Tonne: „Wohlergehen und Lernerfolg der Schüler:innen stehen im Mittelpunkt"
HANNOVER. Das Schuljahr 2021/2022 soll nach den Sommerferien Anfang September im vollständigen Regelbetrieb starten. Sicherheits- und Infektionsschutzmaßnahmen sind dabei weiterhin streng zu beachten, wie Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne heute mitgeteilt hat. So solle vorerst bis Ende September weiterhin die Testpflicht gelten.
Niedersachsen lockert Maßnahmen an Schulen: Keine Maskenpflicht mehr auf Schulhöfen
HANNOVER. Ab sofort gilt an den niedersächsischen Schulen auf dem Außengelände einschließlich Pausenhöfen keine Maskenpflicht mehr. Das hat das Niedersächsische Kultusministerium am gestrigen Donnerstag den Schulen in einer Rundverfügung zur Maskenpflicht, 17.06.2021 Rundverfügung mitgeteilt.
Ministerin Otte-Kinast: „Landwirte beim Insektenschutzpaket gezielt unterstützen!"
HANNOVER. Die geplanten Regelungen des Insektenschutzpakets des Bundes standen im Mittelpunkt der heutigen digitalen Agrarministerkonferenz (AMK). Mit der Stimme Niedersachsens verabschiedeten die Ressortchefinnen und -chefs der Länder einen Beschluss, der ein Signal an den Bund zur Unterstützung landwirtschaftlicher Betriebe ist.
Trauern und Trösten: Ökumenischer Gottesdienst für die Verstorbenen in der Corona-Pandemie
BERLIN. Am 18. April 2021 findet auf Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die zentrale Gedenkveranstaltung für die Verstorbenen der Corona-Pandemie statt. Dem staatlichen Gedenken geht ein ökumenischer Gottesdienst an diesem Tag um 10.15 Uhr in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche voraus. Er wird live in der ARD übertragen.
Landesbischof Bedford-Strohm erinnert an die Opfer von Hanau
HANNOVER. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, hat anlässlich des Jahrestags des rassistischen Anschlags von Hanau an das Leid der Opfer und ihrer Angehörigen erinnert und dazu aufgerufen, wachsam gegenüber Rassismus zu bleiben.
Landeskirchen und Bistümer rufen in der Fastenzeit zur Klimafasten-Aktion auf
NIEDERSACHSEN. Evangelische Landeskirchen und katholische Bistümer rufen auch dieses Jahr unter dem Leitwort „Soviel Du brauchst ...“ bundesweit zur Beteiligung an der Aktion „Klimafasten“ auf. In der diesjährigen Fastenzeit vom 17. Februar bis zum 4. April sollen Christ*innen und alle Menschen, die sich um das Klima und die Umwelt sorgen, besonders ihren Wasserverbrauch überprüfen und hinterfragen.
Zweiter „Corona-Sommer“ stellt Rettungsschwimmer vor Herausforderungen  
HANNOVER. Mitte Mai beginnt die Badesaison in Freibädern und offenen Gewässern. Für die Rettungsschwimmer der  DLRG in Niedersachsen bedeutet das den Start des Wasserrettungsdienstes an Badeseen, der Küste und in den Freibädern. So wäre es normalerweise. Doch hat sich durch die andauernde Corona-Pandemie vieles  verändert, wie die DLRG berichtet: Das Training konnte kaum oder gar nicht stattfinden, Freibäder bleiben - abhängig von den  geltenden Verordnungen - weiter geschlossen.
Auch 2021 kein WASA-Lauf
CELLE. "Sich stetig ändernde Vorgaben und Vorschriften, die ungewisse Entwicklung und die rechtlichen Gegebenheiten zwingen uns zu diesem Schritt." Auch der WASA Lauf 2021 ist endgültig abgesagt.
Antisemitismus im Fußball: Gedenkstätte Bergen-Belsen und Jüdischer Weltkongress legen Leitfaden vor
HANNOVER. Handlungsempfehlungen zum Vorgehen gegen Antisemitismus im Fußball haben die Gedenkstätte Bergen-Belsen und der Jüdische Weltkongress jetzt in einer Broschüre zusammengestellt. Diese wurde heute  offiziell der niedersächsischen Justizministerin Barbara Havliza und dem Antisemitismusbeauftragten des Landes Dr. Franz Rainer Enste übergeben.
Umgang mit beschädigten Warensendungen - Kontaktlose Zustellung kann Reklamation erschweren
HANNOVER. Online-Shopping ist bequem, kann aber mit viel Ärger verbunden sein. Etwa wenn die Bestellung beschädigt ankommt und der Händler sich querstellt. Im vorliegenden Fall erhält ein Paar aus Niedersachsen erst mit der Hilfe der Verbraucherzentrale den Kaufpreis der kaputten Lieferung zurück. Was bei beschädigten Warensendungen zu beachten ist, klärt die Verbraucherzentrale Niedersachsen.
IHK-Veranstaltung: "Nebenbei selbstständig – Hinzuverdienen und ausprobieren“
LÜNEBURG. Eine digitale Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) findet am Dienstag, 29. Juni, unter dem Titel „Nebenbei selbstständig – Hinzuverdienen und ausprobieren“ statt. Interessierte erwartet von 16 bis 17 Uhr ein Blick auf die wesentlichen Besonderheiten der nebenberuflichen Selbstständigkeit sowie auf die Chancen und Herausforderungen des „Ausprobierens“.
Arbeitgeberverbände fordern Corona-Hilfe durch bessere  Steuerpolitik
HANNOVER. Die Arbeitgeberverbände im Haus der Industrie haben in einer Anhörung vor dem Corona-Ausschuss des Niedersächsischen Landtags heute eine unternehmensfreundlichere Steuerpolitik gefordert, um die teilweise stark angeschlagene Wirtschaft nach der Corona-Pandemie schnell wieder an das Vorkrisenniveau heranzuführen.
Impfzentren des Landes stellen digitales Impfzertifikat aus - ab sofort auch online abrufbar
HANNOVER. Seit gestern wird allen Geimpften in den niedersächsischen Impfzentren der Impfnachweis auch zur digitalen Nutzung bereitgestellt. Zugleich kann der entsprechende QR-Code ab sofort auch nachträglich über das Impfportal oder die Hotline abgerufen werden.
Keine Entwarnung bei Afrikanischer Schweinepest
HANNOVER. So schnell Impfstoffe gegen das Coronavirus gefunden worden sind, so wenig wahrscheinlich ist es laut dem Landvolk-Pressedienst, dass zeitnah mit einem Vakzin gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) zu rechnen ist. Experten würden frühestens in fünf bis zehn Jahren eine Impfmöglichkeit für Wildschweine erwarten.
Verletzter Wolf bei Fahrendorf mit Fangschuss erlöst
FAHRENDORF / ROTENBURG. Am Donnerstag wurde in Fahrendorf im Landkreis Rotenburg ein Fangschuss bei einem schwer verletzten Wolf gesetzt. Gemäß der Wolfsverordnung wurden das Veterinäramt, die untere Naturschutzbehörde, der örtliche Jäger und ein Wolfsberater hinzugezogen. Der Wolf war schwer verletzt, stark abgekommen und konnte sich nur noch mit großer Mühe bewegen.