Foto: Rawpixel.com / stock.adobe.com

HANNOVER. Romantische Geschenkideen, Luftballons und rote Rosen ­– der Valentinstag wirft seine Schatten voraus. Wer den richtigen Partner noch nicht gefunden hat, nimmt den Tag der Liebenden vielleicht zum Anlass, sich in Kontaktbörsen umzusehen. Doch was so praktisch daherkommt, habe seine Tücken. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen gibt Tipps, worauf bei der Nutzung von Online-Partnervermittlungen zu achten sei.

Ungünstige Klauseln, hohe Rechnungen oder Probleme mit dem Widerruf – bei der Online-Partnersuche lauerten einige Fallen, die Verbraucher im Blick haben sollten. Erste Hinweise gäben die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). „Seriöse Anbieter stellen alle rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen offen und transparent dar“, erklärt Mona Maria Semmler, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Zudem gelte: Sitzt der Anbieter im Ausland, ist es oft mühsamer, Rückzahlungsansprüche durchzusetzen.

Vorsicht bei Testangeboten und kostenloser Mitgliedschaft
Besonders vorsichtig sollten Suchende bei kostenlosen oder sehr günstigen Testangeboten sein. Oft verlängerten sie sich automatisch und würden dann um ein Vielfaches teurer. Da sich der Nutzer bereits für die Testphase mit den persönlichen Daten registrieren muss, werde der Folgebetrag einfach vom Konto abgebucht. „Ja nach Laufzeit, können hier schnell höhere Beträge zusammenkommen“, sagt die Rechtsexpertin.

Einige Online-Plattformen bieten neben einer kostenpflichtige (Premium)-Mitgliedschaft auch eine kostenlose Mitgliedschaft an. Da sie jedoch keinen Austausch mit anderen Partnersuchenden ermöglicht, sei sie unnütz.

Widerrufs- und Kündigungsfristen beachten
Generell gelte: Wer den Vertragsschluss bereut, kann innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Die AGB verraten, ob eine automatische Vertragsverlängerung vorgesehen ist. Sowohl der Widerruf als auch die Kündigung sollten fristgerecht und möglichst per Einwurfeinschreiben verschickt werden.

Wem Risiko und Kosten der Online-Partnervermittlung zu hoch sind, finde im Internet auch kostenlose Singlebörsen. Hier bestehe nicht die Gefahr, sich über Monate oder gar Jahre kostenpflichtig zu binden. Eine andere Möglichkeit die große Liebe zu finden, biete die klassische Kontaktanzeige – auch in Zeiten des Internets.

Weitere Informationen für die Partnersuche unter www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/themen/internet-telefon/valentinstag-12-tipps-fuer-die-partnersuche.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here